Von der Wurzel bis zum Blatt

Klar, Pflaumenkerne sind ein Fall für den Mülleimer. Aber: Was ist z.B. mit den Blättern von Kohlrabi oder Möhre? Sie kannst du durchaus essen und dein Gemüse somit optimal verwerten. Wenn du mehr von deinen frischen Zutaten verwendest, sparst du also richtig viel Geld. Hier ein paar Tipps zum Thema „Von der Wurzel bis zum Blatt”.

Die 4 wichtigsten Tipps:

  1. Die Schale liefert wichtige Ballaststoffe und direkt unter ihr sitzen jede Menge Vitalstoffe. Also wenn überhaupt, dann nur ganz dünn schälen. Die Anschaffung passender Sparschäler lohnt sich. 
  2. Wurzeln, Ingwer und alles mit dünner Pelle kannst du auch einfach nur mit dem Messer abschaben oder mit der Bürste unter Wasser abschrubben.  
  3. Wenn du beschließt, Obst und Gemüse regelmäßig komplett zu verwerten, dann solltest du besser Bioprodukte kaufen.
  4. Kerne enthalten oft schädliche Stoffe, daher solltest du sie nicht mitessen.

Text Block Headline

Sorten, bei denen du mehr mitessen kannst, als du denkst!

1. Kohlrabi: Kauf dir Exemplare mit knackigen Stielen und Blättern! Sie schmecken richtig würzig. Einfach waschen, klein schneiden und z.B. in die Gemüsepfanne mischen.

2. Blumenkohl und Brokkoli: Klar ist der Strunk hart, aber deswegen muss er lange nicht in den Müll wandern! Er braucht nur etwas länger beim Garen. Hier Infos dazu, wie du Brokkoli optimal verarbeitest.

3. Spargel: Die Schale kannst du nicht essen, aber auskochen! Wie du dir aus den Resten eine tolle Spargelsuppe machst, siehst du hier!

4. Kartoffeln: Das Schälen kannst du dir sparen, sofern sie nicht mit Keimhemmern behandelt wurden. Ein Blick aufs Etikett gibt Aufschluss. Ansonsten gibt es bei Pellkartoffeln weniger Abfall.

5. Möhren: Das hübsche Grün hat einen tollen Geschmack und passt z.B. genial in ein Pesto. Einfach mit Nüssen, Olivenöl und Hartkäse mixen.

6. Champignions: Nicht schälen! Und auch das Füßchen nicht komplett entsorgen, sondern nur unten abschneiden. Wie du Pilze am besten verarbeitest, siehst du hier!

7. Lauch/ Porree: Neigst du auch dazu, vom Porree die dunkelgrünen, groben Blattenden abzuschneiden und wegzuwerfen? Das machen viele! Aber: Gerade diese Teile schmecken richtig intensiv und lecker und werden beim Garen auch wunderbar weich. Und die schöne Farbe ist immer ein optisches Plus. Hier verraten wir dir, wie du Lauch richtig putzt.

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline