Vegan essen? So fällt es dir leichter!

Es ist ein großer Schritt, tierische Lebensmittel, an die du dich dein ganzes Leben lang gewöhnt hast, einfach wegzulassen. Aber du wirst sehen: Am Ende ist es nur Gewohnheitssache! 

So einfach geht’s:

  • Setze dich nicht zu sehr unter Druck, sondern gib dir Zeit für die Umstellung auf Pflanzenkost. Es dauert eben, bis du dich gut auskennst und alle neuen veganen Rezepte aus dem Ärmel schütteln kannst. 
  • Vielleicht zunächst nur ab und zu vegan essen? Erstmal einen Tag in der Woche? Der Umwelt tust du schon damit etwas Gutes. Und so ein Veggie-Tag die Woche ist auch ein Plus für deine Fitness – wenn du anstatt zu Fleisch z.B. zu mehr Gemüse und Hülsenfrüchten greifst.  
  • Du kannst z.B. von veganen YouTubern lernen – und auch hier findest du vegane Rezepte, die ebenso lecker wie unkompliziert sind. Also lass dich inspirieren!
  • Du gehst lieber essen? Auf immer mehr Speisekarten sind auch Veggie-Gerichte zu finden. In arabischen und asiatischen Imbissen wirst du als Veganer am ehesten fündig. 
  • Bei Einladungen tust du am besten den Gastgebern und dir selbst den Gefallen, und erwähnst bereits im Vorfeld, dass du auf „Tierisches” verzichten möchtest. Das Menü kann dann noch entsprechend angepasst werden oder aber du bietest an, dir dein veganes Essen selbst mitzubringen. Easy, nur keinen Stress.

Anja Tanas

Anja Tanas ist Ernährungsexpertin, ganz genau genommen Diplom Oecotrophologin. Sprich, sie hat „Essen und Putzen“ studiert – sagt sie selbst scherzhaft.

Seit über 20 Jahren bringt sie Fakten übers gesunde Essen in die Medien, das macht sie zur Fachjournalistin für Ernährung.

Anja Tanas schreibt Bücher, Artikel und online-Reportagen, arbeitet aber auch fleißig als TV-Autorin. Als Food-Expertin und Köchin steht sie auch regelmäßig vor der Kamera für verschiedene Sender.

Sie kreiert leckere Rezepte und hat viele Küchentipps und -tricks auf Lager. Anja Tanas steht für Fachkompetenz und verkörpert gleichzeitig einen nachhaltigen, modernen Lifestyle, einen ungezwungenen Umgang mit Lebensmitteln sowie die Freude am guten Essen. Auf ihrem Food-Blog (anjatanas.de) findet man mehr zu ihr und zu dem, was sie tut.

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline