Spargel lagern

Wie fast jedes Gemüse landet auch dein leckerer Spargel am allerbesten top frisch und noch am Einkaufstag auf dem Teller. Das ist aber nicht immer machbar. Zum Glück gibt es ein paar simple Tricks, um die Stangen ein paar Tage zu lagern, ohne dass sie die Power verlieren.

So einfach geht's:

1.

Du willst den Spargel erst am nächsten Tag essen? Dann schnapp dir ein Geschirrtuch: kaltes Wasser drauf, auswringen und die Stangen darin einwickeln. Die Nacht verbringt das Spargelpaket dann im Gemüsefach des Kühlschranks.

2.

Wenn sich die Lagerzeit sogar ein paar Tage lang hinzieht, dann tauche die Stangen vor dem Einwickeln einige Minuten in eiskaltes Wasser. So bleiben sie am besten frisch.

 

3.

Aber bitte anschließend nicht fest in eine Plastiktüte einpacken – sonst „erstickt“ der Spargel und das Aroma wird muffig.

4.

Einfrieren? Wieso nicht? Die Spargelzeit ist kurz – zum Glück kann man ihn gut im Froster lagern. Vorher unbedingt schälen, aber nicht abkochen. Sinnvoll ist auch, die Stangen direkt in mundgerechte Stücke zu schneiden.

 

5. 

Soll der TK-Spargel dann zum Einsatz kommen, gib ihn am besten noch gefroren in Suppe, Reispfanne etc. Denn wenn er vorher auftaut, wird er später im Essen extrem matschig.

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline