Paniermehl aus Brötchen herstellen

Du hast staubtrockene bzw. ein paar Tage alte, super harte Brötchen? Dann mach‘ daraus dein eigenes Paniermehl – eine echt gute Resteverwertung. Hier 3 Möglichkeiten:

So einfach geht's:

  1. Um das Paniermehl herzustellen, kann du dich auf deine eigene Kraft verlassen und eine Reibe verwenden – grob oder fein, je nachdem, wie deine Semmelbrösel später sein sollen. 
     
  2. Oder du gibst deine trockenen Brötchen in einen Standmixer. Stell' ihn an und ruckzuck hast du Paniermehl. Achtung: Der Mixer sollte schon viel Power haben, einfache Geräte ohne Hochleistungspotenzial können schon mal heiß laufen. 
     
  3. Dritte Variante: Dein trockenes Brötchen landet in einem Frischhaltebeutel, du drückst die Luft raus, verschließt ihn und haust mit einem Nudelholz drauf. Am Ende noch drüber rollen, bis du feine Semmelbrösel hast.  

Lagern: Dein selbstgemachtes Paniermehl kannst du in ein Schraubglas abfüllen und gut zwei bis drei Monate aufheben – sofern die Brötchen wirklich mehrere Tage lang gut durchgetrocknet waren! 

Welches Brot? Normalerweise wird Weißbrot verwendet, Brötchen, Baguette...so was in der Art. Aber: Dein Paniermehl kann ruhig auch etwas mehr Aroma haben! Daher sollte man vor Vollkornbrötchen und auch vor normalem Brot, das staubtrocken herumliegt, nicht zwingend halt machen. 

Das könnte dich interessieren: