Knoblauchbrot

Knoblauchknollen kauft man oft im Dreierpack und obwohl sie lange halten, sollten sie irgendwann aber doch mal verbraucht werden. Ohne Schälen und lästiges Schnippeln kannst du eine cremige Paste daraus machen! Die landet dann auf einem alten Baguette vom Vortag – und im Ofen wird das Ganze dann zu einer knusprigen Sensation! Aber: Plane etwas Zeit ein!

Auf diesem Bild siehst du eine aufgeschnittene Knoblauchzehe auf Alufolie.

Knoblauch-Paste

  1. Von einer Knoblauchknolle den Strunk abschneiden, sodass die einzelnen Zehen sichtbar werden. Sie sind jetzt leicht angeschnitten. Natürlich kannst du auch gleich mehrere Knollen anschneiden. 

  2. Die Knolle mit der Schnittfläche nach oben auf Alufolie setzen. Mit ca. 1 EL Olivenöl beträufeln und fest in der Folie einwickeln. Es darf keine Öffnung geben! 

  3. Knoblauch im Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Min. garen. Test: Beim Eindrücken sollte er nachgeben.

  4. Auspacken, etwas abkühlen lassen und dann kannst du den butterweichen Knofi einfach aus der Schale herausdrücken, glatt rühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

  5. Die Paste einfach zu Baguette genießen. Gut verschlossen in einem Schraubglas hält sie mindestens 2 Wochen im Kühlschrank.

Auf diesem Bild siehst du unser Knoblauchbrot.

Du hast Brötchen vom Vortag und willst das ganz besondere Knoblauchbrot Deluxe? 

  1. Knoblauchpaste z.B. mit weicher Butter, Käseraspeln, gehackten Kräutern, Salz und Pfeffer zu einem würzigen Brotaufstrich verarbeiten.

  2. Trockene Brötchen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, dick mit der Knoblauchpaste bestreichen und dann ab in den Ofen damit! Nach ca. 10 Min. liegt das super krosse, himmlisch leckere Knoblauchbrot vor dir!

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline