Eiweiß richtig steif schlagen

Wir haben Tipps für dich, wie du deinen Einschnee richtig steif bekommst. 

So einfach geht's:

  1. Stelle für das Eiweiß idealerweise eine Glas- oder Metallschüssel parat, Mess- oder Mixbecher aus Kunststoff sind aber auch ok. Wichtig ist: Das Gefäß muss absolut sauber sein. Das Volumen wird deutlich größer, also sollte die Schüssel groß genug sein.

  2. Das Handrührgerät wird mit den blitzsauberen Quirlen bestückt.

  3. Jetzt Ei aufschlagen und Eiweiß und Eigelb ganz sauber trennen. Wie das geht, erfährst du hier.

  4. Und los geht’s – du steckst die Quirle deines Mixers ins Eiweiß und stellst das Gerät auf halbe Kraft. Luftbläschen werden unter das Eiweiß gearbeitet, langsam wird es etwas fester, weißer und schaumiger. 

  5. Nach ein paar Sekunden kannst du auf volle Kraft gehen und lässt das Gerät so lange laufen, bis der Schaum feine Poren hat und leicht glänzt. 

  6. Test: Fertiger Eischnee bleibt zunächst am Quirl haften. Du kannst auch die Schüssel über der Arbeitsfläche umdrehen – bleibt der Eischnee drin und nix tropft, ist er perfekt. Mutige halten sich die Schüssel direkt über den Kopf. 

  7. Tipp: Eine kleine Prise Salz oder ein Spritzer Zitronensaft hilft, wenn der Eischnee nicht fest werden will.