Blattsalat putzen, waschen und schneiden

Salate sind empfindlich! Im ersten Moment sieht man vielleicht nicht, welchen Schaden man beim Zubereiten anrichtet – aber später auf dem Teller machen zu grob behandelte Blätter dann eine traurige Figur.

Und so einfach geht's:

  1. Fülle eine große Schüssel mit reichlich kaltem Wasser. 
  2. Schöne, pralle Blätter soll ein guter Salat haben. Sind äußere Schichten schon eingetrocknet oder leicht faulig, dann musst du sie abbrechen und entsorgen. 
  3. Blattsalate sind meist empfindlich und außerdem willst du ja die Nährstoffe schonen – heißt: Möglichst wenige Schnittstellen sollten mit Wasser in Kontakt kommen. Also schneidest du nun die ganzen Blätter mit einem kleinen Messer am Strunk entlang ab. 
  4. Strunk entsorgen, den Kopf auseinander pulen. 
  5. Die einzelnen Salatblätter waschen, dabei nur wenige Sekunden in das kühle Nass tauchen. Es sollte danach kein Sand o.ä. mehr anhaften und auch jegliches Getier muss sein Zuhause verlassen haben. Check' das richtig hingebungsvoll! 
  6. Blätter entweder in einer Salatschleuder trocknen (langsam drehen) oder mit Küchenpapier abtupfen. Du kannst sie auch in ein sauberes Küchentuch geben und das Paket dann ein paarmal kräftig schütteln. Lässt du diesen Schritt aus, verwässert später deine Salatsoße – nicht lecker!
  7. Die Blättchen kannst du jetzt in die gewünschte Größe schneiden – dafür auf jeden Fall ein sehr scharfes Messer verwenden und die Hände zu Krallen formen, um die Finger zu schützen. Das Zauberwort heißt „schneiden“, nicht quetschen! Presst du die Blätter, tritt Pflanzensaft aus, Nährstoffe gehen verloren und die Ränder sehen ruckzuck unappetitlich aus.  
  8. Sind die Blätter deines Salatkopfes besonders zart, dann lass das Messer links liegen und zupfe sie vorsichtig auseinander. Dabei reißen sie an den natürlichen Blattadern und weniger Zellsaft tritt aus. Die Blätter nicht zwischen den Fingern quetschen, sondern immer behutsam behandeln. 

Wieso nicht im Sieb unter dem Wasserstrahl abduschen? Kein Profi, der Salat wirklich liebt, würde die zarten Blattstrukturen der brutalen Kraft des Wasserstrahls aussetzen. 

Eisberg-Trick:

  1. Greif' dir den kompakten Kopf und drücke ihn von den Seiten her fest zusammen – der Strunk schaut nach unten. 
  2. Schlag den Salatstrunk mit richtig viel Kraft auf die Arbeitsfläche. Im Ernst! 
  3. Danach drehst du den Kopf um und kannst den ganzen Strunk problemlos herausziehen. 
  4. Achtung: Bei lockeren Salaten mit feinen Strukturen sollte man das nicht machen, es würde die Blätter zerquetschen.

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline