Angebrochene Lebensmittel

Damit angebrochene Lebensmittel nicht zu schnell verderben, müssen sie entsprechend gelagert werden. Denn du möchtest doch kein Essen wegwerfen, weil es schlecht geworden ist, oder? 

Kaffee:

Kaffee gehört in luftdichte und lichtundurchlässige Gefäße – so bleibt das Aroma gut erhalten.

Angebrochene Packungen mit einem Clip verschließen und im Kühlschrank lagern.

Alles aus der Dose:

Du machst eine Dosenkonserve auf und verbrauchst nicht alles? Dann solltest du den Rest umfüllen und nicht in der Dose lassen – sie kannst du nicht gut verschließen.

Verwende stattdessen saubere Schraubgläser oder Vorratsdosen. 

Nüsse:

Angebrochene Packungen mit Nüssen – vor allem ohne Schale – auf jeden Fall luftdicht verschließen, denn das enthaltene Fett wird schnell ranzig.

An kühlen, trockenen und dunklen Orten kannst du die Nüsse dann noch ein paar Wochen aufheben.

Mehl, Haferflocken, Müsli, Reis:

Getreide ist extrem anfällig für Vorratsschädlinge. Schraubgläser reichen für die längere Lagerung nicht aus.

Als Behälter solltest du daher einen mit guter Gummidichtung wählen, z.B. ein Einmachglas.

Es eignen sich aber auch solche aus Keramik oder Metall.

Butter:

Lässt du die Butter im Papier, dann wird das nach ein paar Tagen unappetitlich, da es im Laufe der Zeit durch Krümel & Co. immer schmutziger wird.

Verwende lieber eine Butterdose aus Porzellan oder Kunststoff.

Pilze:

Kaufst du sie in einer Plastikverpackung, solltest du Champignons & Co. herausnehmen und auf etwas Küchenpapier locker im Gemüsefach lagern.

Durch das Kondenswasser werden sie sonst schnell matschig.

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline