5 Ideen für die Lunchbox

Gehen dir die Ideen aus, was du vorbereiten und mit auf die Arbeit oder in die Schule nehmen könntest? Mahlzeiten, die schnell gemacht und dennoch lecker sind? Dieser Beitrag wird dir fünf Ideen für deine Lunchbox liefern.

Von Foodbloggerin Milena

Die Dip-Lunchbox

Schneide hierzu eine halbe Gurke in mundgerechte Stücke und lege zwei Scheiben Brot in deine Lunchbox. Bereite anschließend den Süßkartoffeldip und den Kräuter-Quark-Dip vor:

  • Für zwei Portionen Süßkartoffeldip benötigst du 200 g Süßkartoffeln, 2 EL Ajvar, 40 g getrocknete Tomaten, Salz und Pfeffer. Schäle die Süßkartoffel und schneide sie in Würfel. Koche diese Würfel für ca. 5 Minuten und zerdrücke sie anschließend mit einer Gabel. Schneide die getrockneten Tomaten klein und vermenge sie mit den restlichen Zutaten.
  • Für zwei Portionen Kräuter-Quark-Dip benötigst du 200 g Frischkäse, 50 g Naturjoghurt und 2 EL Gewürzmischung Kräuter der Provence. Vermenge alle Zutaten miteinander und verrühre sie sehr gut.

Energy Balls

Energy Balls sind kleine, nährstoffreiche Kügelchen, die am Besten zu einem Stück Obst passen. Hier besteht die Lunchbox aus einer Birne und 10 Energy Balls.

Püriere für ca. 32 Kugeln 200 g Datteln und 75 g Mandeln grob miteinander, vermenge den Teig mit 50 g Haferflocken und zupfe daraus kleine Stücke heraus, die du zu Kugeln formst. Hier solltest du am Besten einen Hochleistungsmixer verwenden. Falls du keinen zur Hand hast, dann weiche Datteln und Mandeln vorher für 2-3 Stunden in Wasser ein. Dann geht das Mixen leichter von der Hand.

Zucchinipuffer

Für sechs Puffer benötigst du: 1 Zucchini (hier 250 g), 2 Eier, 40 g geriebener Käse, 20 g zarte Haferflocken, 10 g Butter und Petersilie, Paprikapulver, Salz und Pfeffer nach Geschmack.

Wasche die Zucchini ab und schneide die Enden ab. Reibe sie in eine Schüssel. Vermenge in dieser Schüssel alle weiteren Zutaten mit Ausnahme der Butter miteinander. Zerlasse in einer großen Pfanne bei niedriger bis mittlerer Hitze die Butter und entnehme der Masse jeweils einen gehäuften Esslöffel. Forme daraus die Puffer und brate diese von beiden Seiten jeweils ca. 5 Minuten an.

Zu diesen Puffern passt der Kräuter-Quark-Dip von oben super!

Tofu-Sandwich

Für zwei Sandwiches benötigst du zwei Scheiben Vollkorntoast, 100 g Naturtofu, eine halbe Gurke, 2 Romana-Salatblätter, 4 EL Sojasoße sowie Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprika edelsüß nach Geschmack

Schneide den Tofu in dünne Scheiben. Lege sie in eine (möglichst kleine) Bratpfanne und gieße die Sojasoße darüber. Brate die Scheiben bei schwacher bis mittlerer Hitze für je 3 – 4 Minuten pro Seite an. Würze den Tofu mit den oben genannten Gewürzen. Toaste währenddessen das Toastbrot und schneide einige Scheiben von der Gurke ab. Belege das Toast mit den einzelnen Zutaten.

Süßkartoffel-Pommes

Für eine Portion benötigst du 300 g Süßkartoffeln, 1 EL Olivenöl, ½ TL Salz, 2 EL Paprikapulver, 1 EL Currypulver, 1 TL Pfeffer und 1 TL Kreuzkümmel.

Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor. Wasche die Kartoffeln gut ab (und schäle sie, wenn du magst). Schneide die Kartoffeln in Sticks und gib sie in eine verschließbare Box. Gib die Gewürze und das Öl dazu. Schließe die Box und schüttele diese gut, damit sich die Gewürze gut verteilen. Lege die Pommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe sie für 20 Minuten bei 180 °C Umluft.

 

milena

MILENA

Milena, auch bekannt als Milenasrezept, ist als Foodbloggerin und Kochbuchautorin tätig.

Instagram: @milenasrezept

Das könnte dich interessieren

Modal Headline