Das alles benötigst du für unsere Reiswaffel-Burger.

0.5 Avocado(s) längs halbieren, schälen und den Kern entfernen. Avocadohälften in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Mit 1 TL Zitronensaft mischen.

0.5 rote Zwiebel(n) schälen und in kleine Würfel schneiden.

50 g Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und mit einer Küchenreibe fein raspeln.

Avocado- und Zwiebelstückchen mit den Apfelraspeln in eine Schüssel geben, mit 1 TL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

In einem kleinem Topf die Hälfte der Butter und 1 TL brauner Rohrzucker (z.B. Puda) bei geringer Temperatur erhitzen, bis der Zucker schmilzt.

Mit 1 EL dunkler Balsamicoessig ablöschen. 1 EL Schlagsahne hinzufügen und die Soße 2 Min. bei geringer Temperatur reduzieren lassen. Mit je 1 Prise Salz und Pfeffer abschmecken.

2 vegane Burger-Patties in Streifen schneiden und in der anderen Hälfte der Butter kross braten.

Anrichten: Je 2 Blätter Eisbergsalat auf 2 Reiswaffeln (z.B. Naturgut) legen. Darauf Avocado-Mischung und Burger-Streifen verteilen und mit Balsamicocreme übergießen. Mit je 1 Reiswaffel bedecken.

Portionen

Reiswaffel-Burger

Fleischlos glücklich, das wirst du mit diesem Veggie-Burger! Schicht für Schicht super raffiniert und alles zusammen einfach gesund, nahrhaft, lecker. 

20 Min.
Vorbereitung
20 Min.
Gesamtzeit
leicht
Aufwand

Zutaten

Portionen
0.5 Avocado(s)
1 TL Zitronensaft
0.5 rote Zwiebel(n)
50 g Apfel
Salz & Pfeffer
20 g Butter
1 TL brauner Rohrzucker (z.B. Puda)
1 EL dunkler Balsamicoessig
1 EL Schlagsahne
1 vegane(r) Burger-Patty(ies) (z.B. Pea-Burger von Food for Future)
2 Reiswaffeln (z.B. Naturgut)
2 Blätter Eisbergsalat

Zubereitung

Avocados längs halbieren, Kern entfernen, das Fruchtfleisch herauslöffeln, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und mit der Hälfte des Zitronensafts beträufeln und vermischen. Wie du das am besten erledigst, findest du hier.

Schäle jetzt die Zwiebeln und schneide sie in kleine Würfel, am besten gehst du dabei so vor.

Die Äpfel ebenfalls schälen, anschließend das Kerngehäuse entfernen und die Fruchtspalten mit einer Küchenreibe fein raspeln.

Zeit für ein „get together“! Avocadowürfel, Zwiebeln und Apfelraspel in eine Schüssel geben, mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln und alles gut vermischen. Der Zitronensaft ist wichtig für den frischen Geschmack und sorgt außerdem dafür, dass Avocado und Apfel nicht braun werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als nächstes machst du dich an die Balsamicocreme. Tipp: Falls du keine Zeit hast, kannst auch zur fertigen Balsamicocreme von San Fabio greifen. Ansonsten schnappst du dir eine kleine Pfanne (alternativ einen Topf), haust die Hälfte der Butter und den Zucker hinein und lässt beides bei geringer Temperatur schmelzen.

Dann mit Balsamico ablöschen und die Sahne kannst du auch direkt hineinkippen. Die Balsamicocreme ca. 2 Min. bei geringer Temperatur köcheln lassen, dann vom Herd nehmen mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Burger-Patties schneidest du einfach nur in Streifen und brätst sie in der restlichen Butter rundherum schön kross an.

Es geht ans Schichten deiner veganen Burger: die Hälfte der Reiswaffeln belegst du mit je 2 Blättern Eisbergsalat, die quasi als kleine „Schüsselchen“ dienen. Darauf verteilst du dann behutsam die Avocado-Mischung sowie die Patty-Streifen. Mit der Balsamicocreme übergießen und jeweils mit einer weiteren Reiswaffel bedecken. Sofort servieren!

Nährwerte pro Portion:
670
Kcal.
9 g
Eiweiß
40 g
Fett
61 g
KH

Das könnte dich interessieren: