story gallery image
story gallery image
story gallery image

Das alles benötigst du für unsere selbstgemachten Pfannkuchen-Wraps.

120 g Naturjoghurt mit 1,5 TL Currypulver oder Currypaste, Salz und Pfeffer verrühren.

150 g Hähnchenbrustfilet am Stück oder Hähnchenbrust-Innenfilets mit 1/4 der Joghurtmarinade bestreichen.

Restliche Marinade mit 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst und 1 TL flüssiger Honig (z.B. Naturgut) vermengen.

 

20 g Butter in einer Pfanne schmelzen, Hähnchenbrust scharf anbraten und dann bei mittlerer Hitze durchgaren lassen. Dann sollte sie etwas abkühlen.

1 Ei(er), 100 ml Vollmilch, 50 g Mehl, 1,5 TL Currypulver oder Currypaste und etwas Salz zu einem Pfannkuchenteig aufschlagen.

20 g Butter in einer Pfanne auslassen und nacheinander die Pfannkuchen backen, dann abkühlen lassen.

2 Blätter Eisbergsalat, 2 Scheiben Tomate und 0,5 reife(r) Pfirsich(e) waschen und trocken tupfen. Pfirsich entkernen. Tomate, Pfirsich und die Hähnchenbrust in mittelgroße Würfel bzw. Stücke schneiden.

Pfannkuchen dünn mit Joghurtsoße bestreichen. Salat, Hähnchen, Tomate und Pfirsich auf dem Pfannkuchen verteilen, restliche Soße darüberträufeln und dann alles zu einem Wrap aufrollen.

Portionen

Pfannkuchen-Wrap

Pfannkuchen können nur süß? Von wegen! Unsere herzhaften Pfannkuchen-Wraps mit Hähnchenfüllung sind der Beweis dafür. Glaubst du nicht? Dann probier’s doch einfach selbst!

30 Min.
Vorbereitung
30 Min.
Gesamtzeit
mittel
Aufwand

Zutaten

Portionen
120 g Naturjoghurt
1,5 TL Currypulver oder Currypaste
Salz & Pfeffer
150 g Hähnchenbrustfilet am Stück oder Hähnchenbrust-Innenfilets
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
1 TL flüssiger Honig (z.B. Naturgut)
20 g Butter
1 Ei(er)
100 ml Vollmilch
50 g Mehl
2 Blätter Eisbergsalat
2 Scheiben Tomate
0,5 reife(r) Pfirsich(e)

Zubereitung

Zu Beginn stellst du die Marinade für die Hähnchenbrust her, indem du den Joghurt mit 1/3 des Currypulvers sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer verrührst.
Tipp: Wenn du dir die Marinade sparen willst, brätst du das Fleisch ohne es zu marinieren und bestreichst den Warp z.B. mit dem Aufstrich „Curry-Papaya-Mango“ von Naturgut.

Mit 1/4 dieser Marinade bestreichst du nun die Hähnchenbrustfilets und lässt sie etwas ziehen.

Tipp: Das kannst du wunderbar schon am Vortag machen und das Fleisch dann in einer Frischhaltebox in den Kühlschrank stellen, dann wird der leckere Geschmack noch intensiver. 

Zu den übrigen 3/4 der Marinade fügst du den Zitronensaft und den Honig hinzu und schon ist auch die Soße für deinen Wrap fertig! Wie du die Zitone am effektivsten entsaftest, zeigen wir dir hier.

Lass die Hälfte der Butter in einer Pfanne schmelzen. Darin brätst du nun die marinierte Hähnchenbrust von allen Seiten an, bis sie leicht kross wird und lass sie dann bei mittlerer Hitze komplett durchgaren. Das kann ca. 5 Minuten von jeder Seite dauern. Danach abkühlen lassen.

Währenddessen kümmerst du dich um die Pfannkuchen-Wraps: Ei, Milch, Mehl, das restliche Currypulver und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verquirlen.

Butter in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen und nach und nach die Pfannkuchen von beiden Seiten leicht braun backen und auskühlen lassen.

Derweil Salat, Tomaten und Pfirsich waschen und trocken tupfen, den Pfirsich entsteinen. Alles genau wie die Hähnchenbrust in mittelgroße Würfel bzw. Stücke oder Scheiben schneiden – ganz so, wie du es am liebsten magst. Wie die Profis Salat schneiden, zeigen wir dir hier.

Pfannkuchen-Wrap dünn mit der Joghurt-Curry-Soße bestreichen und die Salatblätter darauflegen. Hähnchenbrust,- Tomaten- und Pfirsichwürfel hintereinander mittig auf dem Salat platzieren. Mit der restlichen Soße beträufeln. Den Wrap rechts und links etwas einklappen und dann von unten her zu einem kompakten Wrap aufrollen. Frischhaltefolie, eine Serviette oder Backpapier fest drumherum wickeln und solange in den Kühlschrank legen, bis du den Wrap essen willst.

Nährwerte pro Portion:
762
Kcal.
56 g
Eiweiß
31 g
Fett
59 g
KH

Das könnte dich interessieren: