Das alles benötigst du für unseren Blumenkohl im Bierteig.

1 Ei (Größe M) trennen und die Eigelbe mit 100 g Mehl und mehr zum Bestäuben, Salz und Pfeffer in einer Schüssel aufschlagen.

70 ml helles Bier (z.B. Pils) nach und nach unterziehen. Der Teig soll glatt und zähflüssig sein.

Für die Cocktailsoße 60 g Joghurt mit 1 TL Mayonnaise, 1 TL Ketchup und 1 EL Orangensaft (z.B. Paradiso) verrührren und mit Salz und Pfeffer würzen. In den Kühlschrank stellen, sie ist kalt am leckersten.

Pflanzenfett zum Frittieren, z.B. raffiniertes Rapsöl, entweder in der Fritteuse oder in einem Topf heiß werden lassen. Es sollte ca. 10 cm hoch stehen.

Check: Ist das Fett heiß genug – also rund 180 °C ? Halte einen Holzstiel hinein, z.B. von einem Rührlöffel, und wenn Blasen aufsteigen, ist alles bestens.

Das getrennte Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Ca. 8 größere Blumenkohlröschen nach und nach auf eine Gabel spießen und jeweils rundherum mit Mehl bestäuben. Dann in den Teig und ab ins Fett. Rundherum goldbraun ausbacken.

Die fertigen Stücke kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Blumenkohl in Bierteig auf einer Platte anrichten und mit dem Dip als Fingerfood servieren.

Portionen

Blumenkohl in Bierteig

Blumenkohl pur – lecker. Blumenkohl in Bierteig - sensationell! Ein super schneller Dip dazu und alle, die mitessen dürfen, freuen sich.

Veggie
30 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
Gesamtzeit
mittel
Aufwand

Recipe

Zutaten

Portionen
1 Ei (Größe M)
100 g Mehl und mehr zum Bestäuben
Salz & Pfeffer
70 ml helles Bier (z.B. Pils)
60 g Joghurt
1 TL Mayonnaise
1 TL Ketchup
1 EL Orangensaft (z.B. Paradiso)
8 größere Blumenkohlröschen
Frittierfett bzw. raffiniertes Rapsöl

Zubereitung

Step Title 1

Als Erstes musst du die Eier trennen und die Eigelbe mit Mehl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel aufschlagen.

Step Title 2

Das Bier nicht trinken, sondern nach und nach unterziehen, dabei wirklich kräftig rühren. Nicht schwächeln! Wenn der Teig schön glatt und zähflüssig ist, hast du alles richtig gemacht. Er darf nicht zu dünn sein!

Step Title 3

Jetzt ist Zeit für die Cocktailsoße. Die geht ruckzuck, einfach Joghurt mit Mayo, Ketchup und Saft mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. In den Kühlschrank stellen, sie ist kalt am leckersten.
Tipp: Wenn du keine Zeit hast, kannst du dir das Anrühren der Soße auch sparen und zur fertigen Cocktailsoße von Aromico greifen.

Step Title 4

Nun das Fett heiß werden lassen, entweder in der Fritteuse oder in einem Topf. Es sollte ca. 10 cm hoch stehen.

Step Title 5

Da bleibt genug Zeit, um das Eiweiß steif zu schlagen, mit dem Rührgerät oder – für etwas Fitnesstraining – mit dem Schneebesen. Dann vorsichtig unter den Teig heben.

Step Title 6

Ist das Fett bei rund 180 °C und damit heiß genug? Check: Halte einen Holzstiel hinein, am besten einen Rührlöffel: wenn kleine Blasen aufsteigen, kann es losgehen. Blumenkohl auf eine Gabel spießen, dabei die Zinken nicht zu weit in die Röschen jagen! Dann rundherum mit Mehl bestäuben und das ganze Röschen im Teig baden, bis es gut bedeckt ist. Anschließend ab ins Fett. Vorsicht! Spritzgefahr! Du kannst gleichzeitig ruhig noch zwei bis drei Röschen mehr hineingeben, allerdings sollten sie nicht gequetscht aneinander liegen. Lass sie solange drin, bis der Teig eine wunderschöne, goldbraune Farbe annimmt. Dann wenden und weiter garen.

Step Title 7

Mit einer Küchenzange holst du die fertigen Stücke raus und lässt sie kurz auf Küchenpapier abtropfen. Solange frittieren, bis alle Blumenkohlröschen ihre Kruste haben.
Tipp: Das Fett kannst du mehrfach verwenden. Nicht im Ausguss entsorgen, sondern mit Küchenpapier aufsaugen bzw. in ein altes Glas füllen und in den Müll geben.

Step Title 8

Auf einer Platte anrichten und mit dem Dip als Fingerfood servieren.
Tipp: Man kann auch z.B. Pilze, Möhren, Zwiebeln, Zucchini oder Paprika in den Teig hüllen und ausbacken, alles super lecker!

Nährwerte pro Portion:
1000
Kcal.
23 g
Eiweiß
63 g
Fett
72 g
KH

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline