Überbackener Rosenkohl

mit Ahornsirup und Grana Padano

15 Min.
Vorbereitung
40 Min.
Gesamtzeit
leicht
Aufwand

Zutaten

Portionen
200 g Rosenkohl (frisch)
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamicoessig
1 EL Ahornsirup (z.B. Naturgut)
0.5 TL Senf, mittelscharf
Salz & Pfeffer
4 Walnusskernhälften
1 EL Grana Padano, gerieben (z.B. San Fabio)
1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
1 EL Granatapfelkerne
2 EL Griechischer Joghurt “Honig” (z.B. Mitakos)

Zubereitung

Rosenkohl putzen, hängen Blättchen schlaff herum oder sind sogar braun geworden, dann solltest Du sie auf jeden Fall abziehen und entsorgen.

Kleinere Köpfchen kannst du nun einfach nur längs halbieren, große Exemplare ruhig vierteln.

Ofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.

Nun mixt du die leckere Marinade zusammen – gib dafür Öl, Essig, Sirup, Senf, Salz und Pfeffer in eine größere Schüssel und verrühre alles kräftig mit dem Schneebesen. Rosenkohl hinzufügen. Kräftig umrühren, so dass alle Stückchen etwas von der super Soße abbekommen.

Kohl samt Marinade auf dem Backpapier verteilen und das Blech in den Ofen schieben. Mit einem weiteren Bogen Backpapier abdecken, 15 Min. garen lassen.

Walnusskernhälften grob hacken und ist die Zeit um, dann unter den Rosenkohl mischen. Den Grana Padano oben drüber streuen und alles weitere 10 Min. ohne Papier backen, bis der Kohl so weich ist, wie du es magst und der Käse gratiniert.

Zitronensaft, Salz und reichlich Pfeffer mit dem Honig-Joghurt mischen.

Rosenkohl auf schöne Schüsselchen verteilen, Granatapelkerne dekorativ darüber streuen und obenauf, da setzt du einen dicken Klecks Joghurt.

Nährwerte pro Portion:
841
Kcal.
53 g
Eiweiß
47 g
Fett
34 g
KH

Das könnte dich interessieren: