Lacrima Kinder- und Jugendtrauerzentrum

Dresden, Sachsen

Förderpenny Gewinner 2019

 

ZIEL DES PROJEKTS

Lacrima bietet eine fundierte, nachhaltige Begleitung, Betreuung und Unterstützung, die jedem Kind hilft, seinen persönlichen Trauerweg zu finden.

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

„Wir freuen uns, dass unser Kinder- und Jugendtrauerzentrum Lacrima 2019 den Förderpenny gewonnen hat. Die Summen, welche in den Märkten gesammelt werden, haben unserem kleinen Projekt sehr geholfen.

Danilo Schulz, Bereichsleiter der Johanniter im Regionalverband Dresden

Kinder trauern anders.

Das Kinder- und Jugendtrauerzentrum Lacrima ist ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in einem vertrauensvollen Umfeld trauern können. Nach dem Verlust eines geliebten Menschen sind sie hier willkommen und erhalten eine ganz individuelle Unterstützung und Begleitung in ihrem Trauerprozess. Ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um diese jungen Menschen und widmen sich auch den Angehörigen der Kinder. Denn bei Lacrima ist Trauer eine Selbstverständlichkeit – und erhält den Platz im Leben, der ihr zusteht.

Derzeit gibt es dreizehn ehrenamtliche Trauerbegleiter. Sie unterstützen Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren dabei, die Trauer über den Tod naher Angehöriger zu verarbeiten. Seit September 2020 wurde das Angebot auch auf die Altersgruppe von jungen Erwachsenen (18 – 24 Jahre) erweitert.

Normalerweise treffen sich die Trauernden in kleineren und altersgerecht eingeteilten Gruppen. Während Corona müssen solche Treffen leider pausieren. Doch gerade in diesen Zeiten ist eine nahe Unterstützung essentiell. Denn durch die Kontaktbeschränkungen und andere Einschränkungen im Alltag können Kinder oft keinen Trost bei anderen suchen. Lacrima bietet ihnen deshalb eine Art Sorgen- und Beratungstelefon an und führt seit November die Termine der Trauergruppen digital durch. Das ist zwar eine Herausforderung, aber das bisherige Feedback ist durchweg positiv.

Gleichzeitig konnte im letzten Jahr ein Wut- und Toberaum umgesetzt werden. Der Raum kann für verschiedene Bewegungsspiele und vertrauensbildende Übungen genutzt werden. Außerdem bietet er den Kindern die Möglichkeit, Aggressionen und angestaute Wut herauszulassen – als „normale“ Gefühle eines intakten Trauerprozesses. Dafür kamen die Fördergelder und Kundenspenden aus dem Förderpenny genau richtig.

 

Du möchtest die Arbeit von Lacrima unterstützen? Dann tust du mit einer Spende viel Gutes:

 

Spendenkonto:

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Regionalverband Dresden
Stichwort: „Lacrima Dresden“
IBAN: DE84 3702 0500 0004 3318 04

Weitere Gewinner