Kind pustet Seifenblase

FLECHTWERK 2+1 GGMBH

München, Bayern

Förderpenny Gewinner 2022

 

ZIEL DES PROJEKTS

Wir unterstützen Familien, die gerade eine Trennung durchmachen.

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Wir konnten mit der Förderpenny-Unterstützung im Januar unseren Instagram-Kanal lancieren. Wir erwarten uns, dass wir über Instagram die Bekanntheit unserer gemeinnützigen Arbeit erhöhen und betroffene Eltern in dieser Altersgruppe erreichen können.

Flechtwerk 2+1 gGmbH
Visitenkarte Verein Flechtwerk 2+1 gGmbH

Das machen wir genau

Wir vermitteln bundesweit kostenfreie Übernachtungen und Spielzimmer am Tag bei ehrenamt­lichen Gastgeber:innen am Wohnort des Kindes, und stärken getrennt erziehende Eltern mit unserem Beratungsangebot. Wertungsfrei und pragmatisch! Damit Elternliebe auch über weite Entfernungen hinweg erlebbar bleibt.

Interview

Was motiviert euch?

Jährlich erleben in Deutschland über 130.000 Kinder die Trennung ihrer Eltern. Die Eltern vieler Kinder leben anschließend nicht mehr am gleichen Ort. Viele Kinder wachsen als soziale Halbwaisen heran, da die räumliche Distanz zu finanziellen Mehrausgaben führt, die sich nicht jedes Elternteil leisten kann. Studien zeigen, dass Kinder mit einer Beziehung zu beiden Eltern weniger Verhaltens- und Gesundheitsstörungen haben. Das motiviert uns!

 

Wofür habt ihr die Förderpenny-Unterstützung eingesetzt?

Wir konnten mit der Förderpenny-Unterstützung im Januar unseren Instagram-Kanal lancieren. Laut STATISTA nutzen 80 % der 20- bis 29-jährigen und 63 % der 30- bis 39-jährigen Internet-Nutzer Instagram. Unser Facebook-Kanal erreicht diese Altersgruppe nur zu 10 %. Wir erwarten uns, dass wir über Instagram die Bekanntheit unserer gemeinnützigen Arbeit erhöhen und betroffene Eltern in dieser Altersgruppe erreichen können.

Welche Geschichte eines oder einer Jugendlichen oder eines Kindes erzählt ihr Freunden immer wieder?

Im Jahre 2008 vertraute sich Sven der Religionspädagogin Annette Habert an und erzählte, dass sein Papa ihn nur im Sommer besuche, weil er da im Auto schlafen könne. Die regelmäßigen Ausgaben für die Übernachtung konnte sein Vater sich nicht leisten. Tief betroffen vermittelte Annette den Vater an einen ehrenamtlichen Gastgeber. Sie bemerkte schnell, dass dies kein Einzelfall ist und gründete daraufhin die Flechtwerk 2+1 gemeinnützige GmbH.

Was möchtet ihr der Welt noch sagen?

Wir konnten seit Beginn unserer gemeinnützigen Arbeit rund 1.520 Vermittlungen an ehrenamtliche Gastgeber:innen durchführen und 17.200 Eltern-Kind-Kontakte für 2.120 Kinder ermöglichen.

Weitere Gewinner