Geschmäcker sind verschieden – doch wie entsteht der Geschmackssinn eigentlich und welche Nährstoffe sind besonders wichtig?
Lesen Sie hier wertvolle Tipps rund um Babynahrung.

01 Bebivita Frucht & Eisen: Köstlicher Frühstücksdrink

02 Kölln Schmelzflocken: Für einen guten Start in den Tag

03 Bebivita Erdbeere mit Heidelbeere in Apfel: Ohne Zuckerzusatz 

04 Bebivita Rahmkartoffeln mit Karotten und Hühnchen: Für eine ausgewogene Ernährung

05 babytime Baby-Wasser: Speziell für Säuglinge und Kleinkinder

06 Bebivita Frucht + Quark Apfel-Banane: Mit Kalzium für gesunde Knochen

07 Bebivita Abendbrei Keks: Damit der Tag süß endet

08 Bebivita Früchte Riegel Apfel-Banane: Mit vielen Vitaminen

09 Bebivita Anfangsmilch: Für das Fläschchen vor dem Zubettgehen

Wie entwickelt sich der Geschmackssinn von Babys?

Schon im Bauch naschen Babys vom Fruchtwasser, dessen Geschmack sich, je nach Mamas Speiseplan, unterscheidet. Auch während des Stillens bekommen die Kleinen auf diese Weise schon unterschiedliche
Aromen mit. Lange bleibt aber Süßes der Favorit – denn Muttermilch besteht hauptsächlich aus Fett und Zucker. Mit etwa fünf Monaten nehmen Babys dann nach und nach andere Aromen wahr.

Warum schmecken manche Lebensmittel so viel besser als andere?

Süß ist gut und sauer schlecht? Einige Geschmacksvorlieben, die gerade bei Babys noch stark ausgeprägt sind, stecken tief in unseren Genen. Aus gutem Grund: Der Geschmackssinn sicherte lange Zeit unser Überleben. Denn süß schmecken i. d. R. ungiftige, reife Früchte, sauer hingegen verdorbene oder giftige Pflanzen. Der Geschmackssinn war für den Körper also ein wichtiges Alarmsignal. Dieser Urinstinkt ist geblieben und eine gesunde Skepsis vor manchen Speisen ist ganz normal.

Wichtige Nährstoffe

Vitamine
Da der Körper sie nicht selbst herstellen kann, müssen sie zugeführt werden: Vitamin C unterstützt die Blutbildung, Vitamin E schützt die Zellen vor äußeren Einflüssen und Vitamin A spielt eine wichtige Rolle beim Wachstum der Knochen. Gemüse und Obst sind wichtige Lieferanten.

Kalzium
Dieser Mineralstoff stärkt Knochen und Zähne. Lieferant Nummer 1 sind Milchprodukte. Schon ein Glas Milch deckt den Tagesbedarf eines Vierjährigen.

Magnesium
Es macht unsere Muskeln leistungsfähig. In Vollkornprodukten, Früchten und Milch enthalten, sorgt eine Portion Haferflocken mit Joghurt und Banane für Power und gesunde Knochen.

Zink
Dieses Spurenelement (steckt in Käse und Eiern) ist erforderlich für die Wundheilung und ein gesundes Immunsystem.

Wie werden ungeliebte Lebensmittel doch noch zu Favoriten?

Kein Spinat, keine Möhren und Blumenkohl schon gar nicht! Was die Kleinen nicht mögen, essen sie nicht. Doch Geschmack ist lernbar. Die Gewöhnung ist hier das A und O. Forscher fanden heraus, dass ein Kind eine ungeliebte Speise bis zu 16 Mal probieren muss, bis es diese zumindest toleriert. Mama braucht also Durchhaltevermögen, damit die gesunde Ernährung eine Chance hat.

10 Bebivita Reiswaffeln Apfel-Mango: Leckerer Snack für zwischendurch

11 Bebivita Kinder Spaß: Fruchtiger Trinkgenuss

mittendrin+lifestyle

Der große Pflege-Guide, Tipps für Vierbeiner oder Köstlichkeiten für Baby und Kind.
Mit der neuen mittendrin+lifestyle wird die gesamte Familie glücklich.

Tierisch lecker

Nass- oder Trockenfutter, zwei- oder dreimal täglich? Genau wie beim Menschen wirft die Ernährung von Hund und Katze Fragen auf. Wir geben Ihnen tierisch wertvolle Tipps.

Der Fleck muss weg

Karotten, Rotwein, Schokolade ... Omas altbekannte Hausmittelchen oder doch das perfekte Reinigungsprodukt aus dem Regal? Die Kombi macht's.