Natürlich - bewusst genießen.

Mit Naturgut bringen wir Ihnen täglich das Gute der Natur direkt nach Hause. Ob ein Produkt aus der Region stammt, vegetarisch, vegan oder bio-zertifiziert ist, erkennen Sie jetzt nicht nur am guten Geschmack, sondern anhand der neuen Verpackung direkt auf den ersten Blick.

Natürlich biologisch.

Naturbelassen, ohne künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker: 85 Prozent unserer Naturgut-Artikel sind bio-zertifiziert und stammen aus ökologischer Landwirtschaft. Bio-Artikel erkennen Sie an der grünen Banderole und dem Bio-Siegel.

Naturgut – natürlich für Naturbewusste.

Zu erkennen an:
Bio-Siegel + grüner Banderole

Natürlich vegetarisch.

Fleischlos oder ohne tierische Produkte, dafür aber mit allen Nährstoffen, die für eine gesunde Ernährung wichtig sind. Vegetarische Artikel tragen das "Ich bin Veggie" bzw. vegane das "Ich bin Vegan"-Label.

Naturgut — natürlich für Veganer und Vegetarier.

Zu erkennen an:
Sprechblasen + gelber Banderole

Natürlich regional.

In ausgezeichneten Genussregionen Deutschlands produzieren Landwirte und Traditionsbetriebe für Naturgut. Unsere regionalen Produkte legen keine langen Wege zurück und kommen aus den Genussregionen Deutschland, Schweiz und Österreich. Regionale Artikel tragen eine weiße Banderole.

Naturgut – natürlich für die Region.

Zu erkennen an:
Landkarte + weißer Banderole

Natürlich glutenfrei.

 Hochwertige Proteine, wertvolle Omega-3-Fettsäuren und der gesunde Ersatz für Getreide: Quinoa, Chiasamen
und Amaranth. Perfekt für eine gesunde und glutenfreie Ernährung.
Naturgut. Natürlich für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Quinoa, Chiasamen und Amaranth.

Bereits die Azteken und Maya verwenden die sogenannten Pseudo-Getreide als Nahrungs- und Heilmittel. In ihren Herkunftsländern zählen sie noch heute aufgrund des hohen Eiweißanteils und den hochwertigen Aminosäuren zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln.

Quinoa

Quinoa gehört zu den sogenannten Pseudo-Getreiden, ist ein unschlagbarer Eiweiß-Lieferant und wird auch als Gold der Inka bezeichnet. Quinoa lässt sich ähnlich wie Reis zubereiten, schmeckt hervorragend als Beilage oder zu Müsli und Salat.

Quinoa-Blattspinat-Salat

Rezept-Zutaten

Für 4 Portionen

Salat

1 Tasse Quinoa
2 Tassen Wasser
500 g Naturgut Bio Blattspinat 
250 g Naturgut Bio Cherrytomaten
1 rote Zwiebel
1 Naturgut Bio-Zitrone
1 EL Sesam
Klare Gemüsebrühe

Dressing

2 EL Naturgut Granatapfelsaft
1 EL Balsamico
2 TL Senf
2 TL Naturgut Ahornsirup
5 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Salz
1 EL Naturgut Bio-6-Kräutermix
1/2 TL roter Pfeffer, grob gemahlen

Zubereitung

Quinoa mit Wasser und Gemüsebrühe (siehe Anleitung auf Verpackung) zum Kochen bringen, dann auf niedriger Flamme 15 Minuten kochen lassen. Abkühlen.

Salat waschen und grob zerteilen. Zitrone waschen, halbieren, eine Hälfte in Scheiben schneiden und Scheiben sechsteln. Mit Salat, halbierten Cherrytomaten und Zwiebelringen mischen. Quinoa zu Salat geben.

Dressing mit Zitronensaft, Naturgut Ahornsirup, Pfeffer und Salz abschmecken und über den Salat geben. Sesam rösten, bis er nussig duftet, über den Salat geben und servieren.

Natürlich vegan.

Tofu wird aus weißen Sojabohnen hergestellt, ist rein pflanzlich und ein wichtiger Eiweiß-Lieferant. Tofu bildet daher die Basis für viele Fleisch-Ersatzprodukte und ist besonders für Vegetarier und Veganer geeignet.

Tofu

Der zunehmende Verzehr von Tofu hängt eng mit der Verbreitung des Buddhismus im 8. Jahrhundert zusammen. Denn für Buddhisten ist Tofu ein nahrhaftes Lebensmittel zur Einhaltung ihrer vegetarischen Lebensweise.