Das alles benötigst du für unsere Nürnberger Bratwürste mit Erbsenpüree und Kartoffel-Rösti.

1 EL flüssiger Honig (z.B. Naturgut) und 1 TL Sojasoße (z.B. Taste of Asia) in eine Schüssel geben und nach und nach 50 ml Sonnenblumenöl mit dem Schneebesen einrühren. Darin 150 g Nürnberger Rostbratwürste für 20 Min. marinieren.

100 g TK-Erbsen (z.B. Greenland) in gesalzenem Wasser für ca. 15 Min. garen.

150 g festkochende Kartoffeln schälen und waschen. Ein Geschirrtuch ausbreiten und die Kartoffeln mit einer Küchenreibe daraufraspeln. Kartoffelraspel mit dem Küchentuch gut auswringen und mit 0,5 Ei(er) (z.B. RespEGGt Eier), Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und vermengen.

10 g Butterschmalz (z.B. Bonita) bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Kartoffelmasse hineingeben und mit einem Pfannenwender flach drücken. Kartoffelrösti von beiden Seiten in ca. 3 Min. goldbraun braten. Dann den zweiten Rösti zubereiten.

Währenddessen die Würste samt Marinade in eine heiße Pfanne geben und rundherum braten.

Die gekochten Erbsen abgießen und mit 10 g Butter, 30 g Sahne, Salz und Pfeffer fein pürieren. Warm halten.

Bratwürste herausnehmen, überschüssiges Fett abgießen und anschließend die Pfanne mit 25 ml Wasser ablöschen. Den Bratensatz lösen und die Soße einmal aufkochen.

Anrichten: Zuerst die Rösti auf die Teller verteilen. Je einen großen Klecks Erbsenpüree daraufsetzen und zuletzt die Würstchen darauf anrichten. Das Ganze mit der Bratensoße beträufeln.

Portionen

Nürnberger Bratwürste

Ja, auch eine einfache Bratwurst darf mal auf der Festtafel landen! Du musst sie nur geschickt kombinieren – und schon macht sie einiges her. Versprochen: Mit dem Rösti eroberst du die Herzen deiner Gäste und das knallgrüne Püree zieht alle Blicke auf sich.

30 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
Gesamtzeit
mittel
Aufwand

Recipe

Zutaten

Portionen
1 EL flüssiger Honig (z.B. Naturgut)
1 TL Sojasoße (z.B. Taste of Asia)
50 ml Sonnenblumenöl
150 g Nürnberger Rostbratwürste
Salz
100 g TK-Erbsen (z.B. Greenland)
150 g festkochende Kartoffeln
0,5 Ei(er) (z.B. RespEGGt Eier)
Pfeffer
10 g Butterschmalz (z.B. Bonita)
10 g Butter
30 g Sahne
25 ml Wasser

Zubereitung

Step Title 1

Zu Beginn wird die Marinade für die Bratwürste vorbereitet. Dafür gibst du Honig und Sojasoße in eine Schüssel und gießt unter ständigem Rühren das Sonnenblumenöl dazu. Die Bratwürste können jetzt für ca. 20 Min. darin marinieren.

Step Title 2

Bring etwas gesalzenes Wasser zum Kochen. Die tiefgefroren Erbsen kochst du darin ca. 15 Min. – bis sie schön weich sind.

Step Title 3

In der Zwischenzeit machst du die Rösti. Kartoffeln schälen, waschen und mit einer Küchenreibe grob raspeln. Am besten reibst du die Kartoffeln direkt auf ein frisches Geschirrtuch, so kannst du sie im Anschluss direkt im Tuch auswringen, bis keine Flüssigkeit mehr austritt. Je weniger Flüssigkeit, desto fester die Konsistenz der Rösti später. Die Kartoffelraspel gibst du dann in eine Schüssel und mischst sie mit Ei, Salz und Pfeffer.

Step Title 4

Erhitze in einer Pfanne etwas Butterschmalz bei mittlerer Temperatur und gib die Kartoffelmasse für eine Person in die Pfanne. Drücke sie mit einem Pfannenwender sehr flach und brate den dünnen, aber großen Kartoffelfladen ca. 3 Min. pro Seite, bis er goldbraun ist. Nach und nach den ganzen Teig verbraten – pro Portion gibt es einen Rösti.

Tipp: Es dauert noch, bis das Essen auf dem Tisch steht, daher halte die fertigen Kartoffelrösti im Ofen bei ca. 60 °C (Ober-/ Unterhitze) warm.

Step Title 5

Nun brauchst du eine zweite Pfanne. Lass sie schön heiß werden und gib dann die Marinade samt Würstchen hinein. Bei ordentlich Hitze karamellisiert die Soße leicht und die Würstchen werden rundherum kross.

Step Title 6

Die Erbsen sollten inzwischen gar sein, gieße sie durch ein Sieb ab und dann zurück damit in den Topf. Butter, Sahne, etwas Salz und Pfeffer dazu und alles mit dem Stabmixer pürieren, fertig! 

Tipp:

Die krossen Würstchen aus der Pfanne nehmen, überschüssiges Fett abgießen. Anschließend löscht du den Bratensatz mit Wasser ab und löst ihn mit einem Pfannenschaber vom Boden ab. Die Soße einmal kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Nährwerte pro Portion:
331
Kcal.
8 g
Eiweiß
21 g
Fett
24 g
KH

Das könnte dich interessieren:

Modal Headline