Unsere nachhaltigen Siegel und Leitlinien auf einen Blick.

Sie möchten verantwortungsbewusst einkaufen? Die Nachhaltigkeitskennzeichnungen, mit denen viele Produkte von PENNY ausgezeichnet sind, helfen Ihnen dabei! Sie informieren über ökologische und soziale Aspekte oder über verschiedene Qualitätsmerkmale der Artikel. 

Viele unterschiedliche Siegel und Produktbezeichnungen führen allerdings dazu, dass Ihnen als Verbraucher die Bewertung immer schwerer fällt. 

Um Ihnen die Orientierung für einen nachhaltigeren Einkauf zu erleichtern, erläutern wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Siegel und Produktkennzeichnungen mit einigen Beispielen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Unsere Leitlinien:

Das Fairtrade-Siegel ist ein unabhängig kontrolliertes Produktsiegel für fairen Handel. Im Mittelpunkt stehen die Menschen im Süden, daher werden gezielt Kleinbauern und Arbeiter in den Entwicklungsländern gefördert und ihre Position auf dem Weltmarkt verbessert.

Das Fairtrade-Programm für Kakao bezieht sich auf fair angebauten und gehandelten Kakao als Einzelzutat: nur der Kakao im jeweiligen Mischprodukt muss Fairtrade-zertifiziert sein.   

Für die Fairtrade-Kakaobauernfamilien weltweit bedeutet der faire Handel ein stabileres Einkommen und zusätzliche Einnahmen, die sie in Projekte ihrer Wahl anlegen; wie den Bau von Schulen oder die Anschaffung von Maschinen.

Die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft FLOCERT überprüft die Einhaltung der Standards. 

Der internationale Verband für Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel (A.I.S.E) zeichnet nachhaltigere Produkte dieser Industrie aus.

Der ASC (Aquaculture Stewardship Council) ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die ein Qualitätssiegel für Fisch und Meeresfrüchte aus verantwortungsvollen Aquakulturen vergibt.

Mit dem Bio-Siegel werden Produkte und Lebensmittel in Deutschland gekennzeichnet, die nach den EU-Vorschriften für biologischen Landbau produziert und kontrolliert wurden.

Das Bio-Siegel wurde 2001 ins Leben gerufen und steht, genau wie das EU-Bio-Siegel, für biologische Produktion und artgerechte Tierhaltung. Das beliebte deutsche Bio-Siegel darf heute immer noch für Bio-Produkte verwendet werden, ist aber nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben.

Das Projekt Cotton made in Africa vereinigt Sozial- und Umweltverträglichkeit im Anbau von Baumwolle in Gebieten südlich der Sahara. Die hier angebaute Baumwolle ist auf Grund ihrer langen Fasern qualitativ sehr hochwertig.

Der Baumwollanbau findet im Verantwortungsbewusstsein zukünftiger Generationen statt, sodass besonderer Wert auf die Effizienz in der Nutzung des knappen Rohstoffs Wasser und die Verringerung von Pestiziden und Düngemitteln im Anbau gelegt wird. Ein zusätzliches Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Schulbildung in afrikanischen Baumwollgebieten.

Ein weiterer Bestandteil ist die Gewährleistung der finanziellen Sicherheit der afrikanischen Baumwollbauern durch fest vereinbarte Abnahmemengen.

Weitere Informationen zu Cotton made in Africa finden Sie unter http://www.cottonmadeinafrica.org/de.

Der "Blaue Engel" ist das erste und bekannteste Umweltzeichen der Welt. Den "Blauen Engel" erhalten nur Produkte und Dienstleistungen, die Mensch und Umwelt weniger belasten und Ressourcen sparsamer einsetzen.

Im Nonfood-Sortiment tragen unter anderem Haushalts- und Hygienepapiere aus Recyclingpapier dieses Siegel.

Seit Juli 2010 ist das EU-Bio-Siegel für biologisch erzeugte Lebensmittel Pflicht.

Das EU-Bio-Siegel dokumentiert, dass bei der Herstellung und Kontrolle der Produkte die Anforderungen der EU-Bio-Verordnung erfüllt wurden. Das Siegel bildet die Grundvoraussetzung dafür, dass sich ein Produkt "Bio" nennen darf.

Das Siegel FSC® (Forest Stewardship council) steht für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung.

Mit dem Siegel werden Holz- und Papierprodukte gekennzeichnet, deren Rohstoffe nach unabhängig geprüften ökologischen und sozialen Standards produziert werden.

Das GOTS Siegel (Global Organic Textile Standard) kennzeichnet textile Produkte, die aus zertifiziert biologisch erzeugten Naturfasern hergestellt wurden. GOTS steht neben dem biologischen Anbau der Naturfasern auch für eine umweltfreundliche und sozialverträgliche Herstellung.

Grundsätzlich müssen mindestens 70 Prozent der Fasern aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Beim Anbau der Biobaumwolle werden weder Pestizide, chemische Dünger noch Gentechnik eingesetzt. Im gesamten Produktionsprozess ist der Einsatz bedenklicher Chemikalien verboten. Darüber hinaus müssen die Hersteller ihren Arbeitern ein gesundes und sicheres Arbeitsumfeld bieten. Sie verpflichten sich, ihnen faire Löhne zu zahlen und strenge Sozialstandards einzuhalten. Dies wird jedes Jahr durch unabhängige, akkreditierte Zertifizierer in den verarbeitenden Produktionsstätten überprüft.

Weil jeder Schritt für mehr Tierwohl ein guter Schritt ist.

PENNY unterstützt als Gründungsmitglied die Initiative Tierwohl (zum Video). Die Initiative Tierwohl ist das Bündnis von Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmittelhandel für eine tiergerechtere Fleischerzeugung. Für jedes verkaufte Kilogramm Schweine- und Geflügelfleisch sowie -wurst aus unserem Sortiment führen wir 4 Cent an einen Tierwohlfonds ab. So kommen jährlich insgesamt rund 85 Mio. EUR zusammen.

Aus diesem Fonds werden Maßnahmen für mehr Tierwohl in der Landwirtschaft bezahlt, die über die gesetzliche Vorgaben hinausgehen. Gemeinsam mit Ihnen ermöglichen wir so konkrete Veränderungen in der Tierhaltung, um Ihnen auch in Zukunft Fleisch und Wurst in hervorragender Qualität und großer Vielfalt anbieten zu können.

Ein starkes Bündnis für das Tier: Landwirtschaft, Fleischwirtschaft, Einzelhandel und Sie.

Weitere Informationen unter: initiative-tierwohl.de

 

Für PENNY wird eine Vielzahl an Eigenmarkenprodukten mit einem unterschiedlich hohen Anteil an Kakao hergestellt. Daher hat sich PENNY zur Aufgabe gemacht, seine Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden für das Thema "nachhaltigerer Kakaoanbau" zu sensibilisieren.

Auf diese Art und Weise soll der Anteil des nachhaltiger angebauten Kakaos in den Eigenmarken der REWE Group erhöht werden. Es ist das Ziel, dass sämtliche Rohkakaomengen, die für die Produktion von Eigenmarken verwendet werden, aus einer nachhaltigeren bzw. verantwortungsbewussten Erzeugerstruktur stammen.

Unsere Leitlinie können Sie hier abrufen.

Palm(kern)öl ist einer der wichtigsten Rohstoffe, um die Bevölkerung mit pflanzlichen Ölen und Fetten zu versorgen. Das begehrte Öl landet unter anderem in Keksen, Kuchen, Fertiggerichten und Müslis.

PENNY hat sich zur Aufgabe gemacht, ihre Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden für das Thema "nachhaltigerer Ölpalmenanbau" zu sensibilisieren.

Daher wurde eine Leitlinie für nachhaltiges Palmöl entwickelt. Der Geltungsbereich dieser Leitlinie umfasst sämtliche konventionellen Eigenmarkenprodukte der REWE Group, die in ihrer Rezeptur Palmöl und Palmkernöl enthalten.

Unsere Leitlinie können Sie hier abrufen.

Die gute Wahl: Fisch mit dem MSC-Siegel

Wir bei PENNY leisten einen Beitrag zum Erhalt der natürlichen Ressourcen. Deshalb finden Sie bei uns viele Fische und Meeresfrüchte mit dem MSC (Marine Stewardship Council)-Siegel – zum Schutz der Fischbestände und zur Schonung der Meere.

Das MSC-Siegel kennzeichnet unabhängig zertifizierte, besonders nachhaltige Wildfischprodukte. Fisch mit MSC-Siegel können Sie mit gutem Gewissen genießen. MSC-zertifizierte Fischereibetriebe achten auf die Fischbestände, nehmen Rücksicht auf andere Meeresbewohner und halten sich strikt an die Gesetze.

Wo kommt mein Fisch eigentlich her?

Bei uns auf penny.de erfahren Sie interessante Details über unsere Fischprodukte: Welche Fischarten sind enthalten? Wo wurde der Fisch gefangen und mit welchen Methoden? Wie wurde er verarbeitet? Nach Eingabe eines Tracking-Codes, den Sie auf der Verpackung finden,  erhalten Sie die Antworten. So werden unsere Fischprodukte für Sie noch transparenter.

Zum Fisch-Tracking

Dieses Siegel finden Sie bei PENNY auf Hähnchen- und Putenfleisch sowie Eiern. 

Das Logo des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) kennzeichnet: Diese Produkte kommen aus Ställen, in denen keine gentechnisch veränderten Futtermittel verwendet werden.

Verantwortungsvolles Einkaufen hat jetzt ein Zeichen
Das PRO PLANET-Label kennzeichnet Produkte, die über ihre hohe Qualität hinaus positive ökologische oder soziale Eigenschaften besitzen.

Das PRO PLANET-Label steht für verantwortungsvolles Einkaufen. Es bietet Ihnen eine Orientierungshilfe für einen umweltbewussten und sozial-verträglicheren Einkauf in Ihrem PENNY-Markt.

Einkauf mit Transparenz

Jedes PRO PLANET-Produkt hat eine eigene Kennziffer. Über die Eingabe dieser Ziffer auf der PRO PLANET-Website können Sie alle wichtigen Informationen zum Produkt online abrufen.

Produkte mit Mehrwert

Dieser Teil des Labels kennzeichnet den jeweiligen Nachhaltigkeitsaspekt, der Auskunft über den ökologischen oder sozialen Mehrwert des Produkts gibt – wie z. B. "Artenvielfalt schützend". 

Der PRO PLANET-Beirat.

Der PRO PLANET-Beirat aus unabhängigen Experten berät die REWE Group während der Labelvergabe. Mit ihrer Kompetenz für Umwelt-, Sozial- und Verbraucherbelange unterstützen fünf ständige Mitglieder den gesamten Prozess. Es dürfen nur Produkte gelabelt werden, die zuvor vom Beirat freigegeben wurden. Zusätzlich wird die Umsetzung der PRO PLANET- Projekte durch kompetente Partner begleitet und alle drei Jahre erneut vom Beirat überprüft.

Schon seit 2002 ist die REWE Group Mitglied der QS GmbH und damit – bezogen auf die Warengruppen Fleisch und Fleischwaren, Geflügel sowie Obst und Gemüse – einer ihrer ersten Systempartner.

Generell gilt: Kunden, die auf das QS-Prüfzeichen achten, haben beim Einkauf die besseren Karten. Denn ausnahmslos Lebensmittel, deren Herstellung durch das strenge QS-Prüfsystem begleitet wurde, dürfen letztendlich das QS-Prüfzeichen tragen. Das schafft ein gutes Stück Verlässlichkeit und Transparenz auf Seiten der Verbraucher, die sich für die Herkunft und die Entstehung ihrer Lebensmittel interessieren.

Die "Rainforest Alliance" ist eine international anerkannte, unabhängige Umweltschutzorganisation, die sich für den Schutz sensibler Ökosysteme einsetzt und dafür die nachhaltige Bewirtschaftung von Landflächen fördert.

Das Siegel steht für ökologisch verträgliche Landwirtschaft und sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln.

Genuss aus der Region 

Das Regionalfenster zeigt Ihnen auf einen Blick, wo Lebensmittel oder die Zutaten darin herkommen, verarbeitet und verpackt wurden. Denn kurze Transportwege schonen Ressourcen, und dabei fördern Sie auch noch die Landwirtschaft vor Ort.

Auf einen Blick: sehen, wo es herkommt. 

Das Regionalfenster definiert eine freiwillige, bundesweit einheitliche Kennzeichnung regionaler Produkte. Ein mehrstufiges Kontrollsystem sorgt für Sicherheit und Transparenz. Der Verbraucher erkennt mit einem Blick auf das Fenster, wo die wichtigsten Zutaten herkommen. 

Was ist das Regionalfenster? 

Das Regionalfenster auf der Verpackung informiert über die Herkunft der landwirtschaftlichen Zutaten, über den Ort der Verarbeitung und/oder die Verpackung. 

Wer vergibt das Regionalfenster? 

Das Regionalfenster wird vom Trägerverein „Regionalfenster e.V.“ mit Sitz in Friedberg/Hessen vergeben. Weitergehende Informationen über die Kriterien, die Produkte und die Teilnehmer finden Sie auf unserer Internetseite: regionalfenster.de

 

 

Oeko-Tex Standard 100

Für Mode ohne Nebenwirkungen: Der Oeko-Tex Standard 100 garantiert, dass die zertifizierten Textilien auf Pestizide und Schwermetalle getestet sind.

Dadurch enthalten sie keine gesundheitlich bedenklichen, beispielsweise krebserregenden oder allergieauslösenden Inhaltsstoffe. Dies betrifft die Sicherheit vom Garn über die Farbe bis hin zu den Accessoires.

"UTZ Certified" ist ein Programm und Gütesiegel für nachhaltigeren Kaffee-, Tee- und Kakaoanbau. Nachhaltigerer Anbau unterstützt Bauern, Arbeiter und deren Familien dabei, ihre Lebensgrundlage zu verbessern und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz der natürlichen Ressourcen.

Die Zertifizierungskriterien werden durch einen produktspezifischen Code of Conduct festgelegt.

Weitere Informationen zu UTZ Certfied finden Sie unter www.utz.org/

Die REWE Group ist Mitglied im KAT Kontrollsystem für Eier aus Bodenhaltung, Freilandhaltung und Bio-Eier.

Die Anforderungen sind streng: So werden Rohwaren und Legehennen-Futter nur von KAT zugelassenen Lieferanten bezogen, sämtliche Rohstoffkomponenten werden lückenlos erfasst. Zudem gibt es ein festgeschriebenes Verfahren zur Herkunftssicherung, die sogenannte Isotopenanalyse sowie eine Kennzeichnung der Eier im Legebetrieb.

© Janosch licensed by BAVARIA SONOR / Janosch AG, www.bavaria-sonor.de